Rabitz-Gewölbe für jeden Raum

Gewölbe „ohne Statik“

Rabitz - benannt nach seinem Erfinder Carl Rabitz - bezeichnet einen Drahtputz, bei dem auf einer Unterkonstruktion aus Metall (verzinktem Rundeisen??) ein Putzträger fixiert wird. Dieser dient als Halt für den eigentlichen Putz.

Mit diesen Rabitztechniken lassen sich in bestehenden Räumen „ohne Statik“ nichttragende Gewölbeformen einbauen und so das Raumgefühl eines echten Gewölbes nachahmen.

Es sind alle Gewölbearten damit nachzubilden und eigentlich in jedem Raum einsetzbar.