Steinbau verbindet Tradition und Moderne

Bauhandwerk mit Gefühl und Ästhetik

Eine besondere Herausforderung erwies sich dieses Projekt, eine Symbiose zwischen Traditionsbewusstsein und Modernität im Bauhandwerk mit viel Gefühl und Ästhetik mit rauem bodenständigem Gestein zu vereinen.

Steinbau Arbeitsablauf:

  • Intensive Recherchen über die zu verarbeitenden Steine (Form, Farbe, Frostsicherheit, Herkunft). Trotz Globalisierung wollen wir absolut nicht auf Billigprodukte zugreifen, sondern bodenständige Materialien verwenden.
  • Unter Berücksichtigung der Baukonstruktionslehre und der Zusammensetzung der Baustoffe entsteht ein Bauwerk
  • Festlegen der Verbandstechnik des Hausteinmauerwerk oder Schichtmauerwerk
  • Sammeln und Befüllen der Transportkisten mit erlesenen Steinen in dem nahe gelegenem Steinbruch 
  • Hausteinmauerwerk oder Schichtmauerwerk – ein Mauerwerk aus unregelmäßigen Steinen, deren Kanten mit dem Hammer grob beschlagen werde, um waagrechte Lagerfugen und durchgehende, aber wechselnde Schichthöhen zu erhalten.
  • Schichtwechsel – bei ordnungsgemäßem Mauerverband ist in je zwei aufeinander folgenden Schichten auf den Wechsel der Stoßfugen zu achten, damit die Fugen zwei übereinander liegenden Schichten sich nicht entsprechen.
  • Fugenbild – durch das Verwenden von richtig ausgesuchten Bindemitteln und das nur teilweise Ausmörteln  der Stoß- und Lagerfugen lässt die Ansichtsfläche der Mauer hohl erscheinen, man spricht von offenen Fugen.
  • Krone, Haupt und Laibungen -  nur mit hoher handwerklicher Fertigkeit bekommen die Mauerteile so ein dezentes Erscheinungsbild.

Mit diesem Hausteinmauerwerk oder Schichtmauerwerk (mit Granit) bei der Außenanlage (Poolanlage) als auch beim angrenzenden Badehaus haben wir - so wurde uns bestätigt - einen schönen Beitrag zur Dorf- und Stadtentwicklung geleistet.